Mittwoch, 24. Juni 2015

Bei Get on Board im Test: Segelhandschuhe "Musto Performance"




Hey Leute,

vor Kurzem waren wir in Dalmatien segeln und im Gepäck hatte ich brandneue Segelhandschuhe. 12Seemeilen hatte mir diese freundlicherweise zum Testen zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür, Jungs! Das kam mir wie gerufen, meine beiden Paar alten Segelhandschuhe hatten nach langen Jahren treuen Dienstes den Geist aufgegeben. Für den Test hatte ich von Musto das Modell "Performance" in zwei verschiedenen Ausführungen am Start. Wie oben zu sehen Kurzfinger in weiß und Langfinger in schwarz.


Der MUSTO-Schriftzug ist schon mal erste Sahne aufgebracht

Segelhandschuhe und deren Hersteller gibt es wie Sand am Meer. Es gibt Modelle zu Preisen, bei denen einem die Augen feucht werden und so günstige, dass man sich fragt ob sie überhaupt das Anprobieren überstehen. Die im Test befindlichen Segelhandschuhe "Performance" kommen immerhin von Premium-Hersteller Musto, sind dafür mit knapp 40€ preislich im angenehmen Mittelfeld. Ich persönlich war etwas überrascht, dass Segelhandschuhe von Musto für diesen Preis zu haben sind, hatte mich aber auch, so lange meine alten Handschuhe noch in Schuss waren, nicht mit der Thematik befasst. 

Als die Handschuhe bei mir eintrudelten, nahm ich sie schon mal im Trockendock (Couch) genau unter die Lupe und probierte die Dinger natürlich an. 



Die entsprechende Größe hatte ich mit dieser Größentabelle ermittelt: 


Quelle


Ich kam mit der Messung auf ziemlich genau 26 cm Handumfang. Also Obergrenze für die Größe "L". Da grübelte ich schon etwas, ob ich nicht vielleicht eher XL nehmen sollte und maß meinen Handumfang noch fünf mal nach. Das Ergebnis blieb immer das gleiche. Also Attacke und "L" genommen! Müssten dann ja sitzen wie angegossen die Dinger. Und so war es auch. Wie eine zweite Haut. Soweit so gut. 





Dann nahm ich die Optik, Material und Verarbeitung mal genau unter die Lupe. Zumindest die Optik ist immer etwas Geschmackssache. Material und Verarbeitung aber nicht. Auf den ersten Blick gefielen mir die Handschuhe sehr gut. Sie sehen sportlich und hochwertig aus. Der Modellname "Performance" wird durch die Optik transportiert. Mit diesen Handschuhen, strengem, seegeprüftem Blick und dem Wind im Haar an Deck stehend macht ihr auf jeden Fall einen performanten Eindruck ;-). Sowohl in der schwarzen Variante als auch in der weißen. Mir persönlich haben es die weißen Handschuhe mehr angetan. Weiß ist das neue Schwarz, auch bei Segelhandschuhen, und sieht irgendwie geil aus. Das Weiß ist natürlich etwas empfindlicher und laut Herstellerangaben dürfen die Handschuhe nicht gewaschen werden. Das ist, naja, etwas ungünstig. Beide Farbvarianten sind in Kurz- und Langfinger erhältlich, wobei bei der Langfinger-Variante die Kuppen von Daumen und Zeigefinger frei bleiben. 





Beim Design der Handschuhe wurde erfreulicherweise aber nicht nur auf geile Optik Wert gelegt. Bei genauerem Hinschauen fällt auf, dass sinnvolle Design-Entscheidungen für Funktion und Widerstandsfähigkeit getroffen wurden. So wurden beispielsweise nicht nur Stellen am Handschuh, die hohen Belastungen ausgesetzt sind, wie zum Beispiel die Handinnenflächen, mit strapazierfähigem Material beplankt, sondern auch großzügig angrenzende Bereiche. Beispielsweise der komplette Daumen. Auch die Flächen zwischen Daumen und Zeigefinger, der Bereich der Handkante und der kleine Finger selbst wurden nicht vernachlässigt. Gerne versagen Segelhandschuhe eben gerade an diesen Stellen, wo das strapazierfähige Material der Handinnenfläche an den normalen Stoff oder den oft verwendeten Filz-Werkstoff angrenzt. Dort reißt dann die Naht oder der Stoff/Filz gibt nach. Beim "Musto Performance" ist das nicht zu erwarten. Auch die Nähte selbst sind sauber mit einem recht dicken Garn, das einiges ab kann, gesetzt










Fasst man den Verlauf der Nähte mal genauer ins Auge, fällt auf, dass auch hier Erfahrung und Grips eingeflossen sind. Die stark belasteten Bereiche, hier vor allem die Handflächen sind mit mehreren in Kraftrichtung verlaufenden Nähten versehen. Auf diese Weise gelingt es auch der aggressivsten Leine nicht, den Anti-Rutsch-Belag vom Handschuh zu lösen. Besagter Anti-Rutsch-Belag besteht aus einem gummiartigen Kunststoff mit einem enorm hohen Reibwert. Damit hat man auch Grip in den Händen, sollte man es mal nicht mit laufendem Gut zu tun haben. Immerhin turnt man auch übers Schiff und muss sich bei schlechtem Wetter mal hier und da an nassen Wanten, der Reling oder sonst was festhalten. Mit diesem Belag kein Thema. Auch beim Aufstützen mit den Handflächen auf feuchtem GFK braucht man sich keine Sorgen zu machen, abzurutschen. 








Geschlossen werden die Handschuhe mit einem Klettverschluss knapp unter dem Handgelenk. Er schließt ordentlich, dehnt sich bislang nicht und bleibt daher gut verschlossen. Er drückt auch nicht oder schnürt ein. 







Ein weiteres Indiz für die hohe Qualität der Handschuhe liegt ebenfalls im Detail. Gerne fransen Segelhandschuhe, vor allem die Kurzfinger-Varianten eben dort aus, wo die Handschuhfinger enden und die Fingerkuppen frei werden. Hier ist der Musto 1A verarbeitet und gerade an diesen Stellen wurde man mit Verstärkungen an Daumen sowie einer Umsäumung und doppelt gesetzten Nähten dem Problem Herr. 








Nach diesen sehr positiven Erkenntnissen und Eindrücken beim ersten Beschnuppern nach Öffnen der Sendung mussten sich die Handschuhe jetzt aber auch in der Praxis beweisen. 

Innerhalb einer Woche Segeln habe ich beide Varianten der Handschuhe getragen und benutzt. Ich habe die Handschuhe des Öfteren, auch wenn ich sie gerade nicht brauchte länger getragen um den allgemeinen Tragekomfort beurteilen zu können. 

Die Kurzfinger-Variante hatte nach dem ersten längeren Tragen leichte Druckstellen zwischen den Fingern, die auch etwas schmerzten, hinterlassen. Wie oben beschrieben habe ich die Handschuhe aber wissentlich relativ eng bzw. ganz passgenau bestellt. Dieses Problem gab sich dann aber schnell, denn die Handschuhe passen sich recht flott an die Hand des Trägers an, erst Recht wenn man die Handschuhe kontinuierlich benutzt. Damit ist das kein Punkt für Kritik am Handschuh. Sitzt er eng, muss er eben etwas eingetragen werden oder man hat vielleicht Glück und landet bei der Größenmessung nicht wie ich am oberen Ende einer Größe. Mit der schwarzen Langfinger-Variante hatte ich keine Druckstellen bekommen, was möglicherweise in kleinen Fertigungstoleranzen der Handschuhe begründet liegt. 

Nach einer Woche Nutzung beim Segeln zeigen sich kleine Verschleißerscheinungen. An Stellen wo Schoten und Leinen große Belastungen in die Handschuhe einleiten sind besagte Verschleißmarken zu erkennen. Das sich grundsätzlich hier Verschleißerscheinungen zeigen, ist wenig überraschend, immerhin handelt es sich bei Segelhandschuhen um Gebrauchsgegenstände, die durchaus Belastungen ausgesetzt werden. Vernünftig zu Segeln ist schließlich kein Kindergeburtstag ;-). Verschleiß, nach nur einer Woche, sei er auch nur gering, lässt mich aber etwas stutzig werden. Es wäre möglich, dass das Material des Anti-Rutsch-Belags zu weich ist und daher schneller verschleißt als andere Materialien. Wie sich diese Abnutzungserscheinungen im weiteren Gebrauch entwickeln, muss man abwarten und beobachten. Sollten die Beläge in den Handschuhen schnell verschleißen, ist das definitiv ein klarer Kritikpunkt. Das werde ich auf jeden Fall bei den kommenden Törns im Auge behalten.




Natürlich kann ich momentan noch nichts über die Langlebigkeit der Handschuhe sagen, denn ich hatte sie gerade erst eine Woche in Gebrauch. Im Laufe des Jahres steht aber noch der eine oder andere Törn an und da kommen die Handschuhe erneut auf den Prüfstand. Dementsprechend behalte ich mir vor, die Handschuhe am Ende diesen Jahres nochmals einer genauen Betrachtung zu unterziehen und den Testartikel entsprechend zu ergänzen. Mit Sorgenfalten gehe ich aber nicht den kommenden Törns entgegen, wenn ich an die Musto-Handschuhe denke. 



Fazit:

Alles in allem lässt sich sagen, dass die Handschuhe meinem Eindruck nach sehr hochwertig verarbeitet sind was Material und Art der Verarbeitung angeht. Es lässt sich erkennen, dass beim Design nicht nur auf Optik, sondern auch auf gute Funktionalität und Widerstandsfähigkeit Wert gelegt wurde. Die Handschuhe sitzen gut und bequem. Sind sie anfangs etwas eng, kann es zunächst mal zu leichten Druckstellen kommen, die sich aber schnell erledigen, da sich der Handschuh recht schnell eintragen lässt. Für den aufgerufenen Preis von knapp 40€ stellen die Handschuhe einen guten Deal dar. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach auf Seite des Kunden. Nach einer Woche Gebrauch zeigen sich an den hoch belasteten Stellen des Anti-Rutsch-Belags leichte Verschleißerscheinungen, die unter Beobachtung bleiben und möglicherweise die Crux für die Langlebigkeit der Handschuhe darstellen könnten. Wie sich die Handschuhe langzeit-technisch bewähren bleibt daher abzuwarten. Ich halte euch dementsprechend auf dem Laufenden. 


Ich hoffe der Test hat euch gefallen und vor allem weitergeholfen. Ich freue mich über hilfreiche Kommentare und Fragen.



UPDATE:

Moin ihr Segelfreunde und Handschuhliebhaber da draußen :) Ich war gerade vier volle Tage auf dem Ijsselmeer segeln. Dabei hatten wir, wie sollte es auch anders sein so nah an der Nordsee, mit dem Wetter nicht jeden Tag Glück. Davon haben wir uns aber nicht vergraulen lassen, sondern haben ordentlich gesegelt, viel Spaß gehabt und ich konnte dabei auch die zwei paar Handschuhe nochmal richtig rannehmen, unter ordentlichen Bedingungen und Belastungen. Ich habe die beiden paar Handschuhe die ganze Zeit über an Deck getragen. Sowohl bei Sonne als auch bei Regen, wenn ich sie brauchte und wenn ich sie gerade nicht brauchte. Sie wurden klatschnass, mussten Leinen und Schoten hantieren, wurden unter die Sprayhood gefeuert, gegen das zweite Paar ausgetauscht und im Wärmestrahl der Standheizung schnellgetrocknet. Das alles, weils´ so schön ist, gleich mehrere Male und am Ende zu Hause handgewaschen (hab mich doch noch net getraut die Dinger in die Waschmaschine zu packen). Man könnte sagen, ich habe die Dinger richtig ran genommen.

Eins steht fest: 
An meinem ersten Testergebnis oben und meiner Prognose gibt´s nach wie vor nix zu rütteln! Ich bin begeistert und voll auf zufrieden mit den Handschuhen. Sie sind noch bequemer geworden und haben sich meinen Händen optimal angepasst. Über viele Stunden haben sie sich getragen wie eine zweite Haut. Fortschreiten von Verschleiß konnte ich nicht feststellen, auch alle Nähte sind noch tipp topp. Dem Material ist keine Beanspruchung anzusehen. Daher hebe ich noch einmal die Hohe Qualität der Handschuhe hervor und kann sie uneingeschränkt für den absolut in Ordnung gehenden Preis von nicht ganz 40€ empfehlen. Den Link zu den Handschuhen im Shop (versandkostenfrei) findet ihr oben im Artikel.

Ich bin nochmal in Kürze eine Woche auf Törn in Dalmatien. Natürlich habe ich die Handschuhe da auch wieder am Start. Der Dauertest geht also weiter Leute :) Stay tuned! 



Jetzt auch mal unter ordentlichen Dauerbelastungen getestet!
Jetzt auch mal unter ordentlichen Dauerbelastungen getestet!


Hast Du zufällig auch diese Handschuhe? Wie sind deine Erfahrungen damit? Schreib mir in die Kommentare :)


Euer Markus

Kommentare:

  1. Hey,
    danke für den Beitrag! Habe mir die Handschuhe direkt bestellt.

    Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  2. Hey Jürgen :D Freut mich sehr das ich dir helfen konnte :D Viel Spaß mit den Handschuhen und immer ne Handbreit Wasser unterm Kiel :D

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich verwende seit vielen Jahren Musto Segelhandschuhe und bin damit sehr zufrieden. Hut ab, für den umfangreichen Testbericht! LG Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Markus :D

      vielen Dank für deinen Kommentar :) Ja die Musto-Handschuhe sind einfach wohl erste Sahne. Für mich sind die Performance der Einstieg in den Musto-Stall :D

      Merci auch fürs Lob für den Umfang :D Wenn ich was teste, dann nehme ich das auch ordentlich unter die Lupe ;)

      Löschen